Online-Fortbildung

3D-Druck im Unterricht

Worum geht es in der Online-Fortbildung?

Wie setzt du 3D-Druck am besten in deinem Unterricht ein und was gilt es dabei zu beachten? In dieser Fortbildung lernst du, dass 3D-Drucker weit mehr als eine Spielerei sind – durch den Einsatz von 3D-Druckern kannst du deinen Schüler*innen wichtige Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts vermitteln.

Für die Fortbildung brauchst du weder Vorwissen zum Thema 3D-Druck noch Zugriff auf einen 3D-Drucker. Schritt für Schritt lernst du den 3D-Druck kennen und welche Technologie sich für den Einsatz im Unterricht besonders eignet. Mit den kostenfreien Programmen Tinkercad und Cura können ganz leicht eigene 3D-Modelle erstellt und für den Druck vorbereitet werden – in der Fortbildung lernst du beide Programme zu bedienen.

In der Fortbildung sind viele Übungen zu den 3D-Programmen enthalten, sodass du selbst als Anfänger*in schnell deine ersten eigenen 3D-Modelle erstellen kannst. Die Übungen sind so aufgebaut, dass sie dir einen Überblick über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der 3D-Druck-Technologie an Schulen geben. In Handouts ist noch einmal zusammengefasst, wie dir der Einsatz von 3D-Druckern im Unterricht gelingt und was es dabei zu beachten gilt.

Warum ist das wichtig?

Durch den Einsatz der 3D-Druck-Technologie im Unterricht vermittelst du deinen Schüler*innen wichtige Schlüsselkompetenzen. Neben Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und kritischem Denken lernen deine Schüler*innen aber auch die Werte der Maker-Bewegung kennen: Zum Beispiel, dass Gutes gerne kopiert werden darf und Fehler gemacht werden dürfen. Aber nicht nur deshalb können 3D-Drucker eine Bereicherung für jedes Unterrichtsfach sein. Es lassen sich Modelle und Anschauungsmaterial zu recht günstigen Preisen herstellen – z.B. anatomische Modelle für den Biologieunterricht oder Plastiken für den Kunstunterricht. Außerdem findet der 3D-Druck in der Industrie immer häufiger Anwendung, sodass deine Schüler*innen durch die Auseinandersetzung mit dieser Technologie nicht nur die Chancen und Risiken besser bewerten können, sondern auch zukünftige Arbeitsfelder kennenlernen.

An wen richtet sich die Online-Fortbildung?

Die Fortbildung 3D-Druck im Unterricht richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen sowie an Medienpädagog*innen und alle anderen digital interessierten Menschen. Für die Fortbildung ist weder Vorwissen noch ein eigener 3D-Drucker erforderlich.

Es gibt keinen 3D-Drucker an deiner Schule?

Wir zeigen dir Möglichkeiten auf, wie du und deine Schüler*innen 3D-Modelle drucken können, auch wenn ihr aktuell noch keinen 3D-Drucker an eurer Schule habt.

  • Dauer: 4 - 5 Stunden

Kompetenzen:

  • Bedienen und Anwenden
  • Produzieren und Präsentieren
  • Analysieren und Reflektieren
  • Problemlösen und Modellieren