Online-Fortbildung

Unterricht für geflüchtete Schüler*innen gestalten

Worum geht es in der Online-Fortbildung?

Die deutsche Sprache stellt eine Schlüsselkompetenz für die Teilhabe an Bildung und an der Gesellschaft in Deutschland dar. Für geflüchtete Schüler*innen ist das Ankommen in Deutschland und der Schulfamilie eine große Veränderung.

In dieser Online-Fortbildung erfährst du, wie du geflüchtete Schüler*innen bei der Ankunft unterstützen kannst. Durch Piktogramme, Rituale und viele weitere Methoden kannst du von Anfang an die Teilhabe der neuen Schüler*innen unterstützen und ihnen die Integration in den Klassenverband erleichtern. In der Online-Fortbildung lernst du zahlreiche Ideen und Tools kennen, mit denen du Teilhabe an den fachlichen Inhalten gewährleisten und gleichzeitig den Erwerb der deutschen Sprache ermöglichen kannst. Dazu zählen z.B. digitale Wörterbücher, sprechende QR-Codes, kooperative Lernmethoden und verschiedene Formen von Visualisierungen.

Hinweis: Die Inhalte der Online-Fortbildung sind für geflüchtete Schüler*innen unabhängig von Sprache, Nation oder Herkunft einsetzbar. Aufgrund des Krieges in der Ukraine werden im ersten Modul Grundkenntnisse über das ukrainische Schulsystem und die ukrainische Sprache vermittelt.

Warum ist das wichtig?

Ohne deutsche Sprachkenntnisse ist eine Teilhabe in Schule und Unterricht für geflüchtete Schüler*innen sehr schwierig. Mit einfachen digitalen Anwendungen und Lehrmethoden kannst du als Lehrkraft das Ankommen und die soziale Teilhabe im Unterricht fördern und so auch den Erwerb der deutschen Sprache ermöglichen.

An wen richtet sich die Online-Fortbildung?

Diese Fortbildung richtet sich an alle Lehrer*innen, die geflüchteten Schüler*innen beim Ankommen im Unterricht unterstützen möchten.

  • Dauer: 4 Stunden

Kompetenzen:

  • Produzieren und Präsentieren
  • Bedienen und Anwenden
  • Informieren und Recherchieren
  • Kommunizieren und Kooperieren