A wie Agile Didaktik

Agile bedeutet so viel wie transparent und beweglich und stammt ursprünglich aus dem Projekt- und Softwaremanagement.

Agiler Unterricht zeichnet sich also durch die flexible Fokussierung auf die Schüler*innen aus, anstatt sich starr auf den Lehrplan zu konzentrieren. Hierbei herrscht für Lehrer*innen. Eltern und Schüler*innen maximale Transparenz und Flexibilität. Das bedeutet, dass Lehrer*innen keine langfristigen Unterrichtsplanungen vorbereiten, sondern situativ auf die Bedürfnisse der Schüler*innen eingehen.

Ein kritischer Aspekt der agilen Didaktik ist, dass Lehrer*innen in den meisten Fällen an den Lehrplan gebunden sind und nicht über maximale Flexibilität verfügen.

Wichtige Tools des agilen Arbeiten sind Kanban Boards und SCRUM Methoden. Mehr dazu lernst du in dieser Online-Fortbildung.

Das ABC der digitalen Bildung

Du möchtest weitere Begriffe kennenlernen? Hier kommst du zum fobizz ABC der digitalen Bildung, in dem wir dir wichtige Begriffe rund um digitalen Unterricht und digitale Bildung erklären.

agile Didaktik