S wie SAMR

Das SAMR-Modell wurde entwickelt, um den Wandel des Unterrichtens aufgrund des Einsatzes von Technik zu beschreiben. In verschiedenen Stufen wird deutlich gemacht, inwiefern Schüler*innen davon profitieren, wenn technische Hilfsmittel im Unterricht eingesetzt werden. Das SAMR-Modell zeigt auf, auf welchem Stand der digitalen Entwicklung Lehrer*innen bereits unterrichten. Zu Beginn des Modells steht die Stufe “S” für Substitution. Hier wird der Umgang mit digitalen Tools geübt. Die zweite Stufe “A” beschreibt Augmentation. Hier werden Strukturen und Abläufe vereinfacht indem digitale Medien konkret eingesetzt werden. Anschließend folgt “M” also Modification. In dieser Stufe werden Aufgaben und Unterrichtsmaterialien gezielt erstellt und verändert mit Hilfe von digitalen Tools. Die letzte Stufe “R” beschreibt Redefinition und die vollständige Integration von digitalen Medien im Unterricht. Es werden neue Aufgaben und Materialien mit digitalen Tools entwickelt.

Das ABC der digitalen Bildung

Du möchtest weitere Begriffe kennenlernen? Hier kommst du zum fobizz ABC der digitalen Bildung, in dem wir dir wichtige Begriffe rund um digitalen Unterricht und digitale Bildung erklären.